Anwendungsbereich von OR 270a

  • Bestimmungen gelten für:
    • Mietverträge über Wohn- und Geschäftsräume
    • Nichtlandwirtschaftliche Pacht
    • Innominatverträge, welche im Wesentlichen die Überlassung von Wohn- und Geschäftsräumen regeln (z.B. Immobilienleasing)
  • Bestimmungen gelten nicht für:
    • Luxusobjekte
      • Mindestens sechs oder mehr Wohnräumen (ohne Küche, Bad, WC, Garage, Keller, Abstellraum, etc.)
      • Luxuriös, d.h. übliches Mass an Komfort wird deutlich übertroffen (z.B. Schwimmbad, Sauna, Fitnessraum, ausserordentlich grosse Zimmer)
    • Öffentlich geförderte und kontrollierte Wohnräume
      • Förderung durch Subventionen, verbilligte Darlehen, etc. von Gemeinde, Kanton oder Bund
      • behördliche Kontrolle (durch Gemeinde-, Kantonal- oder Bundesbehörde), welche unabhängig vom Vermieter ist

Für jeden Fall den passenden Anwalt

Mit GetYourLawyer, dem Anwaltsnetzwerk, finden Sie passende und vertrauenswürdige Anwältinnen und Anwälte aus Ihrer Region. Das GetYourLawyer Team als Partner von LawMedia wird für Sie eine sorgfältige Auswahl treffen.

GetYourLawyer – so funktionierts